Sophie Jordan - Firelight (Brennender Kuss)

14. Juli 2011

Als ich dieses Buch in die Hand nahm war mein erster Gedanke "Drachen?! Das ist ja garnicht mein Bereich den ich gerne lese".
Aber jetzt denke ich "Das kann esdoch noch nicht gewesen sein? Wo bleibt der Rest? Ich möchte mehr davon !!!".

Es geht um die 16- Jährige Jacinda, die in einem Rudel lebt. Einem Rudel von Drakis.

Drakis: Sie werden Drakis genannt weil sie sich in Menschen verwandeln können & sich deswegen nicht selber als Drachen bezeichnen. Es gibt verschiedene Arten von Drakis, zb Onyx sind schwarze,  starke Drakis. Die Draki-Menschen können sich kontrolliert verwandeln, außer in Angst Zuständen, dann übernimmt der Instinkt der Drakis die Kontrolle. Sie können bis zu 300 Jahre alt werden & auch älter, außerdem leben sie in Bergen und gebieten wo viel Nebel ist. In trockenden Gegenden fühlen sie sich nicht wohl & meistens stirbt ihr innerlicher Draki ab wenn sie dort leben weil er für so etwas nicht geschaffen ist.

Jacinda selbst ist ein Feuerdraki. Sie hat eine Zwillingsschwester, Tamara, die kein Draki ist und sich deswegen ausgeschlossen fühlt. Ihre Mutter hat ihren Draki aufgegeben für ihre andere Tochter. Jacinda ist der erste und einzige Feuerdraki seid 400 Jahren und wird daher behandelt wie ein Engel. Der Rudelanführer hat Pläne für Jacinda und seinen Sohn, Cassian. 
Als Jacinda bei einem Nächtlichen Ausbruch aus dem Dorf von Jägern erwischt wird, findet sie einer der Jäger, sein Name ist Will. Er findet den Draki so wunderschön das er sie nicht verrät und sie laufen lässt.

Jacindas Mutter bekommt inzwischen herraus was der Rudelanführer mit Jacinda vor hat und läuft mit ihren beiden Töchtern weg. In eine kleine Stadt vor Las Vegas.
Dort gehen die beiden Mädchen auf eine richtige Schule & treffen dort auch Will. Tamara findet schnell Freunde aber Jacinda tut sich schwer. Sie fühlt sich zu Will hingezogen und möchte in seiner nähe sein, aber eigentlich ist ihre Liebe ja verboten, weil er ein Jäger ist und sie seine Beute.
Nach vielen Turbulenten in der Schule und Streit mit Schulkameraden, beichtet Jacinda Will die ganze Wahrheit über sich und ihre Familie. Sie planen weg zu laufen aber dann findet Cassian die beiden und nimmt Jacinda & Tamara mit zurück in die Berge.
Will Verspricht Jacinda sie zu suchen & mit ihr weg zu gehen.
Und da endet das Buch.

Fazit: Das Thema Drachen bzw Drakis ist mal was ganz neues. Es ist sehr anschaulich geschrieben und durch die verwendete Ich-Form kann man sich sehr gut in das Buch hinein denken. Aber ich finde das Buch braucht unbedingt eine Fortsetzung. Am Ende kann man garnicht aufhören zu lesen weil es so spannend ist. Es ist einfach mal was anderes im Fantasie Bereich. Keine Vampire, keine Werwölfe, keine Elfen aber dafür Drakis.

PS: Wie ich in meiner Buchhandlung des Vertrauens heute erfahren habe, kommt nächstes Frühjahr ein 2ter teil. Ich freu mich drauf *-*

Das Buch gibts hier !

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen