Tessa Gratton - Blood Magic

5. September 2011

Das was als Text hinten auf einem Buch steht kann manchmal sehr irreführend sein, vorallem wenn man es nicht zu ende liest.
Dort steht: "Er zischte durch die Zähne und starrte auf das Blut, das sich in meiner hohlen Hand sammelte. Es war so schön, schimmerte so dunkel, als sickerte der Nachthimmel selbst aus meine Hand."
Mein erster Gedanke: "Na toll. Vampire. Schon wieder."
Weiter stand dann da: " 'Ago vita iterum', flüsterte ich. Ich mache dich wieder lebendig. Dann spürte ich das einsetzen der Magie."

Es geht um Silla, ihren Bruder Rees, Nikolas & die so genannte Blutmagie. Um die Magie zu beschwören opfert man Blut und sagt einen Spruch auf.
Silla wird, nach dem Grausamen Tot ihrer Eltern, ein Geheimnisvolles Buch geschickt.
Sie findet raus das es ein Buch von ihrem Vater ist über die Blutmagie.
Erst probiert sie es alleine und als es klappt, weiht sie auch ihren Bruder ein.
Eines Tages zieht Nikolas in ihre Gegend und beobachtet die beiden.
Nach einigen Abenteuer die sie zusammen erleben mit viel Magie merken sie das sie einen Verfolger haben. Dieser Verfolger ist auch der Mörder ihrer Eltern.
Sie bezwingen den Mörder ihrer Eltern und geben die Magie letzten endes auf.

Ich hatte das Buch mit im Urlaub und ich finde es einfach Klasse.
Die verschiedenen Schriftarten, die Geschichte von Tagebucheinträgen unterscheidet bzw vom Buch in dem die Zaubersprüche geschrieben sind, sind toll aufeinander abgestimmt und schön an zu sehen, manchmal schwer zu entziffern, aber einfach toll.
Echt Toll!

Das Bild hab ich selbst gemacht :>


Das Buch gibts hier !